Aktueller Status zum Flexdeckel 2019: Bald ist es soweit! Seit die Bundesnetzagentur mit dem EEG 2012 die Flexibilitätsprämie geschaffen hat, ist es BHKW-Betreibern möglich, von der flexiblen Bereitstellung erneuerbarer Energien finanziell zu profitieren. Biogas ist damit als zuverlässige nachhaltige Energiequelle fest verankert.

Im Juni 2018 wurde eine Änderung der Übergangsfrist beschlossen. Die Verlängerung der Übergangszeit von zwei auf 16 Monate nach Schließen des Flexdeckels sorgte bei BHKW Anlagenbetreibern für mehr Planungssicherheit bei der Flexibilisierung.

Seit April 2019 steht fest: Bald ist der Flexdeckel voll! Laut Bundesnetzagentur liegt die aktuellste Summe der flexibel bereitgestellten zusätzlich installierten Leistung im Rahmen der Flexibilitätsprämie bei rund 956.705 kW (Stand: 30.04.2019). Allerdings sind die monatlichen Zuwächse seit Februar 2019 niedriger als erwartet. Bleiben sie auf diesem niedrigen Stand, kann es sogar noch bis Juni 2019 dauern, bis die benötigte Summe von 1.000 MW erreicht und der Flexdeckel geschlossen wird.

Flexdeckel 2019: Noch ist Zeit zum Anlagenbau

Was bedeutet dies für Anlagenbetreiber? Die Anmeldefrist für die Flexibilitätsprämie ist festgelegt für 15 Monate ab dem Monatsersten nach Erreichen des Flexdeckels 2019. Wäre der Flexdeckel im Mai voll, wäre das Ende der Anmeldefrist der 30.09.2020. Reicht das Volumen noch bis Juni, wäre der Stichtag der 31.10.2020. Der aktuelle Stand des Flexdeckels 2019 ist also folgendermaßen: Noch ist Zeit genug für Bau und Inbetriebnahme einer neuen BHKW-Anlage.

Flexdeckel-2019

Allerdings dürfen Sie sich nun keine Zeit mehr lassen und müssen umgehend mit Planung und Bau beginnen!

Genehmigungsverfahren, Netzeinspeisezusage, Anlagenbau, Zertifizierung, Abnahme – das alles braucht Zeit. Eine Inbetriebnahme innerhalb dieser Frist ist zeitlich eng, aber möglich.

Wenn Sie allerdings jetzt starten, können Sie noch mit einem zusätzlichen zeitlichen Puffer rechnen. Innerhalb dieses Zeitraums kann definitiv ein BHKW entstehen – vorausgesetzt, Sie sind gut vorbereitet und haben einen kompetenten Umsetzungspartner, der Sie bei Planung, Bau und Antragstellung unterstützt.

Mit einem kompetenten Umsetzungspartner noch von der Flexibilitätsprämie profitieren

Auf unserer Website können Sie ausführlich nachlesen, welche Schritte bei Planung und Durchführung eines BHKW Anlagenbaus wichtig sind: Zuerst müssen Sie eine Flexanalyse durchführen und die planungstechnischen Rahmenbedingungen abstecken.

Weitere Schritte sind die Vergabeverhandlungen, Bau und Inbetriebnahme des BHKWs. Und natürlich die fristgerechte Beantragung der Flexibilitätsprämie.

Hinsichtlich Lieferdaten und -fristen garantiert unser großes Ersatzteil-Lager eine schnelle Lieferung von Bauelementen und Ersatzteilen.

Bau eines BHKW

Energas hilft Ihnen bei Planung und Umsetzung einer neuen BHKW-Anlage

Parallel zur Planung und Errichtung der BHKW-Anlage gibt es einige Anträge zu stellen und Dokumente einzureichen. Neben den Unterlagen zur Netzverträglichkeitsprüfung und allen anschlussrelevanten Projektunterlagen müssen Sie Zertifikate und Nachweise einbringen. Damit Sie hier nichts vergessen und verlässlich planen können, haben wir Ihnen hierzu eine Übersicht zusammengestellt. Diese hilfreiche Checkliste können Sie kostenlos herunterladen.

Wenn Sie vom Flexdeckel 2019 noch profitieren möchten, dürfen Sie nicht länger zögern!

Kontaktieren Sie uns bei allen Fragen zum Thema BHKW-Anlagenbau und zur Flexibilitätsprämie – wir von Energas stehen Ihnen gerne Rede und Antwort!